So, 19. November 2017

NÖ trotzt Krise

21.03.2010 19:17

Rund 580 sichere Arbeitsplätze durch neue Unternehmen

Anderswo sperren Firmen zu, in Niederösterreich eröffnen immer mehr Unternehmen. Im Jahr 2010 gab es bereits 22 Betriebsansiedelungen. Das bedeutete 580 sichere Jobs. "Wir haben uns als Wirtschaftsstandort bewährt", erklärte Landesrätin Petra Bohuslav.

Trotz angespannter wirtschaftlicher Situation konnten mit Unterstützung der Landesagentur Ecoplus seit Jahresbeginn 22 Ansiedelungs- sowie Erweiterungsprojekte nach Niederösterreich geholt werden. "Damit sind wir ganz gegen den österreichweiten Trend unterwegs", sagte Bohuslav stolz.

So hat sich etwa die Firma CNC-Maschinenbau im Gewerbepark Wolkersdorf angesiedelt. "Das Unternehmen wurde 1991 in einem Wiener Hinterhof gegründet, hat jedoch mittlerweile schon 37 Mitarbeiter und zog jetzt in den Bezirk Mistelbach", hieß es. Von dort gehen die Produkte der Firma in alle Welt. Ecoplus-Geschäftsführer Helmut Miernicki: "Eines von vielen Beispielen, das zeigt, dass aufstrebende Unternehmen in allen Landesvierteln gut aufgehoben sind."

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung
Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden