Fr, 15. Dezember 2017

"Wertvolle Arbeit"

21.03.2010 15:43

Jugendwohlfahrt wird mit rund 1,92 Millionen € gefördert

"Wenn Jugendliche in Notsituationen geraten, brauchen sie oftmals die Unterstützung der öffentlichen Hand. Zahlreiche Organisationen in Niederösterreich leisten gerade in diesem Bereich Tag für Tag wertvolle Arbeit", berichtete JVP-Obfrau Bettina Rausch. Daher habe die Landesregierung eine Gesamtförderung von rund 1,92 Millionen Euro für die Einrichtungen der freien Jugendwohlfahrt in Niederösterreich beschlossen.

"Jugendliche und Kinder, die in schwierigen Verhältnissen aufwachsen, haben es oft schwer, in ein geregeltes Leben mit Zukunftsperspektiven zu finden", meint Rausch. Hier sei jedes Hilfsangebot von großer Bedeutung. Durch Beratung, Unterstützung in der Erziehungsarbeit für Eltern, Schulsozialarbeit, Streetwork und in Kinderschutzzentren werde in Notsituationen rasch und vor allem kompetent Hilfe geleistet.

Die nun gewährten Förderungen gehen unter anderem an das Hilfswerk, die Kidsnest GmbH, "Die Möwe", den Verein für Jugendarbeit "Tender", die Caritas der Diözese St. Pölten, die Caritas Wien für das Familienzentrum NÖ-Süd, den Verein "Jugend und Kultur", die Sozialpädagogische Betreuungs- und Beratungsstelle Schwechat, den Verein "Jugend und Lebenswelt", den Kremser Verein "Impulse" oder die Emmausgemeinschaft St. Pölten".

"Bei uns in Niederösterreich soll jeder die Möglichkeit haben, sein Leben zu meistern. Die sozialen Dienste der Jugendwohlfahrt sind dabei eine wichtige Stütze, um Jugendlichen in Notsituationen helfen zu können", so die Jugendvertreterin.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden