Fr, 24. November 2017

Missbrauchs-Fälle

21.03.2010 14:44

Katholische Aktion äußert sich kritisch zum Papst-Brief

Margit Hauft, Präsidentin der Katholischen Aktion OÖ, hat sich am Sonntag zum Hirtenbrief von Papst Benedikt XVI. zum Thema Missbrauch geäußert. Für "Insider" sei das Schreiben sehr deutlich im Vergleich zu vergangenen Hirtenbriefen ausgefallen. Inhaltlich "passe alles", jedoch seien auch einige wichtige Sachen nicht angesprochen worden, sagte Hauft.

Darunter fielen unter anderem die "begünstigenden Faktoren", die zu der jetzigen Situation geführt hätten. Zu diesen zählten etwa der "eigenartige Umgang der Kirche mit Sexualität" oder eine "mangelnde Genauigkeit" bei der Auswahl von Priesterkandidaten, meinte Hauft. Auch ein Ausblick, was zum Beispiel die Strukturen der Kirche betrifft, sei nicht thematisiert worden.

Zu abgehoben?
Für manche Opfer, und nicht nur die in Gruppen organisierten, würden die Sprache und Ausdrucksweise des Hirtenbriefes zudem etwas "salbungsvoll" klingen.

Angebracht wäre auch eine Sprache, die keiner Übersetzungsarbeit bedürfe, sagte Hauft. Gut wäre es aus ihrer Sicht zudem gewesen, nicht nur die Vorfälle in Irland, sondern auch jene in Österreich und Deutschland anzusprechen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden