Fr, 24. November 2017

Beute relativ gering

21.03.2010 12:28

Einbrecher richten im Zoo enormen Sachschaden an

Der Salzburger Zoo ist in der Nacht auf Sonntag Schauplatz eines Einbruchs geworden. Unbekannte Täter zwängten mehrere Türen zum Verwaltungsgebäude auf, gelangten in die Werkstätten und in das Restaurant des Tiergartens. Die Beute war relativ gering, der Sachschaden ist allerdings enorm.

Die Einbrecher hatten mehrere Werkzeuge wie einen Vorschlaghammer, Brecheisen, Äxte und Eisenstangen entwendet, um damit weitere Türen und Fenster gewaltsam zu öffnen. Im Verwaltungsgebäude wurde ein Fenster zerstört und im ersten Stock ein Waffenschrank aufgebrochen. Vier Gewehre, die zunächst mitgenommen worden waren, ließen die Täter später beim Steg des Tropenhauses liegen.

Handkasse geplündert
Im Restaurant des Tiergartens wurden eine Fensterscheibe eingeschlagen und eine Tür aufgebrochen. Aus der Handkasse des Restaurants nahmen die Einbrecher 700 Euro Bargeld mit. Mit einer Axt versuchten sie zudem, drei Fenster der Schlosserei zu zerstören sowie eine Schiebetür aufzubrechen.

Bild: Pflegerin Monika atmet auf: "Den Tieren ist zum Glück nichts passiert."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden