Di, 21. November 2017

380-kV-Leitung

21.03.2010 11:41

Bürgerinitiative fordert Strom-Gipfel mit Experten

Elf von 53 Masten für die 380-kV-Leitung im Flachgau stehen schon. Doch für den Abschnitt südlich von Elixhausen ist noch alles offen. In Koppl, Bad Vigaun, Taxenbach und Fusch gibt es Widerstände gegen alle Trassen-Varianten. Und den lauten Ruf nach einem Erdkabel. Jetzt sollen wieder Experten gehört werden.

Strom ist ein gutes Geschäft. Besonders jetzt, wo es viel zu viel von ihm gibt: Für die überschüssige Energie aus den Windrädern in der Nordsee bekamen Gesellschaften wie unser Verbund zuletzt sogar 1,50 Euro pro Kilowattstunde bezahlt – nur damit sie diese Energie überhaupt abnahmen.

"Eine perverse Situation", sind die Flachgauer Kämpfer gegen eine Freileitung empört: "Der Justament-Standpunkt des Verbundes: 'Es gibt nur eine Freileitung und keinesfalls ein Kabel' ist angesichts der guten Geschäfte einfach ungeheuer."

Höchste Zeit für Experten
Hans Kutil von der Bürgerinitiative Koppl-Guggenthal: "Während der Verbund beim Kraftwerksbau Weltspitze ist, krebst er beim Leitungsbau nach wie vor aus Kostengründen in der Steinzeit herum." Höchste Zeit, finden viele Trassenanrainer, für klärende Expertenworte. In England werden gerade 400 Kilometer verkabelt und in Deutschland hat der Bundestag Energieversorgern Kabelstrecken verordnet.

Kabelsalat unter die Erde
"Die Experten sollen klar sagen, warum ausgerechnet bei uns kein Kabel möglich sein soll", fordern die Flachgauer Initiativen. Sogar die Salzburg AG bemüht sich inzwischen, den Kabelsalat unter die Erde zu bringen: 110 kV werden im Salzachtal unterirdisch verlegt.

Widerstand wächst
Kommende Woche gibt es eine Sitzung der zehnköpfigen Arbeitsgruppe beim Land, der auch vier Verbundvertreter angehören. Dabei sollen bereits einige Trassen-Varianten ausgeschieden werden. Besonders in Koppl wächst der Widerstand gegen eine Freileitung: Elf der 19 Gemeindevertreter haben auf der Initiativen-Liste unterschrieben.

von Wolfgang Weber, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden