Mo, 23. Oktober 2017

Baby-Überraschung

19.03.2010 10:56

„Bambi“ Nina Bruckner im vierten Monat schwanger

Was für eine Ulltraschall-Überraschung – angeblich auch für die werdende Mama: "Bambi" Nina Bruckner hat gerade erfahren, dass sie im vierten Monat schwanger ist. Ein Verdacht gekommen war der 27-jährigen Ex von Richard Lugner erst kürzlich, obwohl schon seit Jänner die Regel ausgeblieben war und der Bauch trotz Joggings und Situp-Trainings immer dicker wurde.

Mit riesigen Rehaugen hat die dunkelhaarige Neo-Sängerin – ihre erste Single "Princess of Love" wird nächste Woche präsentiert – dem Star-Magazin Pink! (täglich 18:50 Uhr auf PULS 4) gegenüber bestätigt, dass sie guter Hoffnung ist. "Der Arzt hat mir gesagt, dass ich schon Anfang des vierten Monats bin", so das "Bambi" mit dem Ultraschallbild ihres ungeborenen Kitzleins in der Hand.

Seit Jänner hat das TV-Starlet Veränderungen am Körper bemerkt, sich aber offenbar nichts dabei gedacht. Die Regel sei ausgeblieben, der Bauch gewachsen, auf Kaffee habe sie keine Lust mehr gehabt, dafür auf Kohlenhydrate. "Ich habe wegen dem Bauch sogar schon Situps gemacht, aber das hat auch nichts geholfen." Bruckner hat bereits eine dreijährige Tochter namens Larissa mit ihrem Ex-Mann Senad.

Nun bleibt nur noch eine Frage: Wer ist der Vater? Das soll laut "Bambi" für immer ein Geheimnis bleiben….

Foto: Pink!/PULS 4

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).