Sa, 21. Oktober 2017

Doppelleben

18.03.2010 18:03

Bezirks-Referent machte Opfer mit Alkohol willenlos

Ein biederer Referent in einer Bezirkshauptmannschaft im Weinviertel soll seine honorige Stellung ausgenutzt haben, um ahnungslose Opfer in seine Sex-Falle zu locken. Der Ehemann habe, wenn seine Frau weg war, zu Hause reichlich Alkohol ausgeschenkt um sich dann an den betrunkenen Gästen zu vergehen.

Böses Erwachen nach einer durchzechten Nacht im Ehebett des Herrn Referenten! „Der Mann blieb lange Zeit unentdeckt, da sich die meisten seiner Opfer zu sehr genierten, um bei der Polizei Anzeige zu erstatten“, so ein ermittelnder Kriminalist. Aufgeflogen ist das perfekte Doppelleben des verheirateten Beamten erst jetzt, als sich eines seiner Opfer mit ein paar Faustschlägen für „den netten Umtrunk samt ungewollten Sex-Spielen bedankte“.

Kleinlaut zeigte sich der beschuldigte Amtmann geständig: Dann, wenn seine Frau außer Haus übernachtete, lud er junge Männer ein. Es setzte eine Anzeige wegen „Ausnützung einer wehrlosen und beeinträchtigten Person“.

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).