Mi, 24. Jänner 2018

Projekt gestoppt

18.03.2010 14:22

Doch kein 90 Meter hoher 'Nagel' in der Salzburger Altstadt

Der 90 Meter hohe Dirigentenstab auf dem Ursulinenplatz am Rande der Salzburger Altstadt wird doch nicht errichtet. Das gab der Projektbetreiber Salzburg Foundation am Donnerstag bekannt. Ungeklärte technische Fragen hätten ihn zum Stopp des Projektes veranlasst, sagte deren Präsident Karl Gollegger.

"Es ging um unglaublich komplizierte Umleitungen von Gasleitungen, Stromleitungen, Kanal", sagte der frühere ÖVP-Vizebürgermeister. Auch der Verkehr wäre betroffen gewesen, "und das verträgt die Altstadt gar nicht. Daher habe ich gesagt: Okay, das steht nicht dafür, dass wir diese Schwierigkeiten in Kauf nehmen, auch die Investitionen, auch wenn alles von einem deutschen Sponsor finanziert wird. Daher eine klare Entscheidung: Nichtrealisierung des Dirigentenstabes in der Altstadt", so Gollegger im Radio-Mittagsjournal des ORF Salzburg am Donnerstag.

Großer Aufwand für das Fundament
Der stählerne, 109 Tonnen schwere und 90 Meter lange Dirigentenstab des Künstlers Bernar Venet hätte ab Mai mehrere Monate vor dem Klausentor stehen sollen und wäre an die Humboldt-Terrasse des Mönchsberges gelehnt worden. Für das dafür notwendige fünf Mal fünf Meter große Fundament hätten aber ein Kanal, eine Wasser- und eine Gasleitung verlegt werden müssen. Noch vor einer Woche hatte Andreas Knittel, durchführender Architekt dieses Kunstobjektes, gesagt, dass dies "kein grundsätzliches Hindernis" sei.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden