Di, 17. Oktober 2017

Nachrang missachtet

17.03.2010 18:24

72-jähriger Mofa-Lenker bei fatalem Crash getötet

Einen tödlichen Ausgang hat für einen 72-jährigen Wiener am frühen Mittwochnachmittag eine Ausfahrt mit seinem Mofa genommen – der Mann wurde auf einer Kreuzung im Gemeindegebiet von Groß Schweinbarth (Bezirk Gänserndorf) beim Abbiegen von einem Pkw frontal erfasst und dabei so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Die Polizei geht davon aus, dass der 72-Jährige ohne den Vorrang zu beachten auf die B220 eingebogen sein dürfte, wo ihm im wahrsten Sinne des Wortes der Pkw eines 70-jährigen Groß-Enzersdorfers in die Quere kam. Der Crash war unausweichlich: Der Mofa-Lenker wurde dabei gegen die Windschutzscheibe des Autos und dann auf die Straße geschleudert – er dürfte sofort tot gewesen sein.

Zwei Pkw-Lenkerinnen ebenfalls verwickelt
Damit nicht genug, wurden anschließend auch noch zwei Fahrzeuglenkerinnen in das Unfallszenario verwickelt. Denn zunächst stieß eine Frau mit ihrem Pkw gegen das wegschlitternde Mofa, um anschließend gegen ein Ortschild zu prallen.

Dieses wurde dabei aus der Verankerung gerissen und schließlich auf die Fahrbahn geschleudert. Eine aus Richtung Bad Pirawarth entgegenkommende Fahrzeuglenkerin krachte wiederum in dieses auf der Straße liegende Ortsschild, konnte aber einen Zusammenstoß mit den weiteren Unfallbeteiligten verhindern.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden