Sa, 18. November 2017

Braut und Bräutigam

17.03.2010 10:03

Heidi Klum plant wieder Kostümparty am Hochzeitstag

Das deutsche Top-Model Heidi Klum (36) und Ehemann Seal (47) wollen sich zum fünften Hochzeitstag im Mai noch einmal die Treue schwören und dabei ihre Gäste zum Lachen bringen.

"Es wird nur Bräute und Bräutigame geben", verriet Klum dem Internetdienst "Eonline.com" über die geplante Kostümparty. "Alle Frauen werden als Bräute kommen, die Männer als Bräutigam." Ihre Familie und all ihre Freunde sollten Spaß dabei haben, wenn sie und Seal ihr Ehegelöbnis erneuern, erzählte Klum.

Das Paar hatte am 10. Mai 2005 an einem Strand in Mexiko geheiratet. Im vorigen Jahr feierten sie den Hochzeitstag in ihrer Villa im kalifornischen Malibu. Sie luden zu einer ausgelassenen Party im Stil der 70er-Jahre ein. Klum erschien mit Rastazöpfchen und Glitzerschleier, Seal mit Langhaar-Frisur und Jeansjacke. Ein Elvis-Presley-Imitator nahm ihnen den Treueschwur ab.

Erst kürzlich versicherte Klum der US-Modezeitschrift "InStyle", dass sie mit keinem Mann außer ihrem Ehemann flirten würde. Sie sei Seal sehr ergeben, so wie er es ihr gegenüber sei. Deshalb habe sie auch seinen Namen angenommen und heiße seit November privat Heidi Samuel. Beruflich nutzt sie aber weiter den Namen Klum.

Töchterchen Lou Sulola, ihr drittes gemeinsames Kind, war im Oktober auf die Welt gekommen. Die Söhne Johan und Henry sind drei und vier Jahre alt. Klums fünfjährige Tochter Leni stammt aus ihrer früheren Beziehung mit dem damaligen italienischen Formel-1-Manager Flavio Briatore.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden