Mo, 18. Dezember 2017

Busspur ab Juli offen

17.03.2010 09:36

Pendler hoffen auf Ende des täglichen Staus in Eugendorf

Das Verkehrs-Nadelöhr Eugendorf kostet die Pendler nicht nur Zeit, sondern auch Nerven. Die "Krone" sprach mit Gerhard Spatzenegger (Bild). Er muss täglich von Seekirchen über Henndorf nach Salzburg. Eine halbe Stunde Stau in der Früh ist für ihn schon normal, aber es können im Winter auch Stunden sein.

So wie viele Flachgauer kann er die Öffnung der Busspur am 1. Juli kaum erwarten. Die Anrainer in Eugendorf werden jedoch am 1. April auf die Straße gehen, um gegen diese Öffnung zu demonstrieren. "Dafür habe ich volles Verständnis, doch wir Pendler sind froh, wenn es endlich schneller vorwärts geht", sagt Gerhard Spatzenegger aus Seekirchen.

Er pendelt jeden Tag zu seiner Arbeit in der Raiffeisenkasse in Salzburg-Gnigl, eine Geduldsprobe. "30 Minuten Stau sind normal, doch im Winter können es schon mal ein paar Stunden sein", betont der 27-Jährige.

Von der Öffnung der Busspur erhofft er sich viel. "Genau an dieser Stelle kommen die Pendler aus Seekirchen und Henndorf zusammen. Wenn mehr Platz ist, wird es flüssiger gehen, da bin ich sicher. Und ich bin froh, dass dieses Problem endlich jemand in die Hand genommen hat, denn die zweite Autobahnauffahrt, an die glaube ich schon fast nicht mehr."

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden