Do, 23. November 2017

„Gib ma dei Gödbersl“

17.03.2010 09:13

21-jähriger Mann in Erpersdorf brutal überfallen

Er will sich nur Zigaretten aus seinem Auto holen – dabei wird ein 21-Jähriger in Erpersdorf (Bezirk Tulln) am Dienstagabend brutal überfallen. Er hatte sein Auto bereits wieder versperrt, als er mit einem harten Gegenstand auf den Rücken geschlagen wird und benommen zu Boden stürzt. Der unbekannte Täter erleichterte den 21-Jährigen um 170 Euro und kann anschließend flüchten, berichtete die Polizei am Mittwoch.

"Gib ma dei Gödbersl", forderte der Räuber sein hilfloses Opfer auf, nachdem der junge Mann wehrlos am Boden lag. Der 21-Jährige gab dem Räuber sein Portemonnaie aus seiner Gesäßtasche, die Scheine steckte sich der Unbekannte ein und warf die Geldbörse schließlich auf den Boden.

Trotz Fahndung und Polizeistreifen keine Spur vom Täter
Der Überfallene dürfte danach kurz das Bewusstsein verloren haben, als er sich wieder aufgerappelt hatte, verständigte er die Polizei. Als diese gegen 20.20 Uhr am Tatort eintraf, gab es keine Spur von dem flüchtigen Räuber. Eine durchgeführte Fahndung und der vermehrte Einsatz von Polizeistreifen führten nicht zum Erfolg.

Junges Opfer erlitt Prellungen am Rücken
Der 21-Jährige klagte über starke Schmerzen im Rücken, die Beamten verständigten die Rettung. Im Krankenhaus Tulln wurden Prellungen festgestellt. Weitere Untersuchungen sind laut Polizei erforderlich. Das Opfer konnte kaum zielführende Hinweise zum Täter geben. Sicher ist nur, dass es sich dabei um eine männliche Person handelt.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden