So, 19. November 2017

Wegen 40 Euro

17.03.2010 11:14

19-Jähriger stellt Dieb nach wilder Verfolgungsjagd

Ein 19-Jähriger hat am Sonntag in Ried im Innkreis einen mutmaßlichen Dieb quer durch die Stadt gejagt und dann der Polizei ausgeliefert. Während der Hetzjagd kam es zu tätlichen Auseinandersetzungen, der Verdächtige konnte jedoch immer wieder davonrennen und wollte schließlich mit einem Taxi flüchten.

Seine Hilfsbereitschaft wäre dem 19-Jährigen aus Pram fast zum Verhängnis geworden. Ein 16-Jähriger aus Ried hatte ihn um etwas Kleingeld für ein dringendes Telefonat gebeten. Während der 19-Jährige in seiner Geldbörse nach Kleingeld suchte, ergriff der Dieb plötzlich die Geldtasche und flüchtete in Richtung Stadtzentrum.

Hetzjagd
Der 19-Jährige nahm entschlossen die Verfolgung auf und jagte den Jugendlichen quer durch das Stadtgebiet. In der Kirchengasse und am Oberen Hauptplatz konnte er den Dieb jeweils kurz schnappen, wobei es zu Raufereien zwischen dem mutmaßlichen Täter und dem Opfer kam. Der 19-Jährige erlitt dabei Abschürfungen am rechten Handgelenk.

Der 16-Jährige konnte sich immer wieder losreißen und flüchtete schließlich samt Beute in ein Taxi, um sich so davonzumachen. Der 19-Jährige sah dies und rief mit seinem Handy die Polizei. Dann überredete er den Taxilenker, auf das Eintreffen der Beamten zu warten.

Erst geleugnet, dann gestanden
Kurze Zeit später konnte der Verdächtige mit 40 Euro Diebsgut in der Hosentasche gefasst werden. Der 16-Jährige leugnete zunächst die Tat, legte dann aber am Montag im Zuge der Vernehmung doch ein Geständnis ab.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden