Mo, 18. Dezember 2017

Keine Rücktritte

16.03.2010 09:08

SPNÖ behält nach Wahlschlappe Kurs und Führung bei

Der Landesparteivorstand der SPNÖ hat am Montag die Verluste bei den Gemeinderatswahlen - minus 5,14 Prozentpunkte - analysiert. Zur Sitzung kamen rund 100 Mitglieder. Die Landespartei will die Schuld an der Wahlschlappe offenbar nicht bei sich selber suchen: Weder die Führung noch deren Kurs seien kritisiert worden, sagte Landesgeschäftsführer Günter Steindl.

Vielmehr habe es massive Kritik an den "Beschimpfungen" der Sozialdemokraten durch VP-Landesgeschäftsführer Gerhard Karner gegeben. Alle Funktionäre hätten eingefordert, dass Landeshauptmann Erwin Pröll (VP) zu einer konstruktiven Ebene zurückkehre.

SP-Anliegen: Wohnbaugelder, Sicherheit, ...
Thematisch werde die SP weiterhin den Informationsmangel bei den Veranlagungen der Wohnbaufördergelder aufzeigen. Auch das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung werde durch die VP nicht abgedeckt, wenn personell nicht einmal die Pensionierungen bei der Polizei nachbesetzt würden. Ein weiteres Anliegen sei die Steuergerechtigkeit.

Keine Parteiausschlüsse dieskutiert
Diskutiert und beraten wurden laut Steindl organisatorische Maßnahmen und Möglichkeiten, die Mandatare in den Kommunen verstärkt zu unterstützen. Personalia waren wie angekündigt nicht am Tapet. Dem Parteimanager zufolge wurden keine Anträge auf Parteiausschlüsse - etwa der ehemaligen Landesrätin und Staatssekretärin Christa Kranzl oder des Ex-Landesrates Emil Schabl, die in ihren Gemeinden mit eigenen Listen punkteten - gestellt.

Rücktritte seitens Gemeindepolitikern wurden nicht erklärt. Steindl ging aber davon aus, dass es noch zu dem einen oder anderen Wechsel kommen könne. Der Korneuburger Bürgermeister Wolfgang Peterl, der laut Medien nach dem Erdrutschsieg der ÖVP seinen Rücktritt angekündigt hatte, war nicht zur Sitzung nach St. Pölten gekommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden