Mo, 18. Dezember 2017

Kritik an Bauprojekt

15.03.2010 17:24

Perchtoldsdorfer bangen um Qualität ihres Trinkwassers

Helle Aufregung herrscht derzeit in Perchtoldsdorf, denn Bagger bedrohen das Quellgebiet der kommunalen Trinkwasser-Versorgung. Das kühle Nass für den Heurigenort im Bezirk Mödling entspringt auf Wiener Gebiet in Rodaun. Und dort ist eine große Wohnhausanlage geplant. Proteste sind vorprogrammiert…

"Die Wiener graben uns buchstäblich das Wasser ab!", schlägt Ortschef Martin Schuster Alarm. Denn bei der Bewilligung des riesigen Bauvorhabens im sogenannten Kaltenleutgebener Tal habe man in der Bundeshauptstadt keinerlei Rücksicht auf die wertvollen Quellen genommen.

Schuster: "Dort, wo heute noch ein gesunder Wald für die beste Qualität unseres Trinkwassers sorgt, sollen Bagger auffahren." Der VP-Bürgermeister kündigt Proteste gegen das Bauprojekt an: "Wenn es sein muss, gehe ich bis zum Verfassungsgerichtshof!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden