Fr, 15. Dezember 2017

Neue Betrugsmasche

14.03.2010 23:55

Betrüger kassieren vermehrt mit Web-Bestell-Trick ab

Cyber-Kriminelle haben einen neuen Trick entdeckt, um ahnungslose Opfer zu betrügen – zunächst locken sie unter Vorspielung falscher Tatsachen persönliche Informationen heraus , um dann mit diesen Daten teure Waren zu bestellen. Die Geräte kommen natürlich nie an – sie werden an andere Adressen umgeleitet. Der Schaden ist enorm. Die Polizei warnt: "Niemals persönliche Daten an Fremde weitergeben."

Surfen im Internet ist eine der Lieblingsbeschäftigungen von technikbegeisterten Niederösterreichern: Das nutzen Kriminelle für ihre Machenschaften aus. Die Cyber-Verbrecher suchen im World-Wide-Web nach ihren Opfern. Mit besonders attraktiven Angeboten oder gefälschten "Befragungen" locken die Betrüger den Internetnutzern persönliche Daten heraus.

Dann wird kräftig abkassiert: Aufgrund der Informationen ordern die Verbrecher teure Waren und lassen sie an eine andere Adresse liefern. Auf dem Schaden bleibt der unwissende "Kunde" oder das Versandhaus sitzen. "Zuletzt gab es mehrere Fälle im südlichen Niederösterreich. Wir nehmen an, dass es auch Geschädigte in den Bezirken Neusiedl und Eisenstadt im Burgenland gibt", erklärt ein Gesetzeshüter.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden