Fr, 15. Dezember 2017

"Bin damit durch"

25.03.2010 14:12

Katherine Heigl bestätigt "Grey's Anatomy"-Ausstieg

Katherine Heigl ist lieber Mama als Filmstar. Die Darstellerin der "Izzie Stevens" in der Erfolgsserie "Grey's Anatomy" ist nach ihrer dreimonatigen Baby-Pause nicht wieder am Set aufgetaucht. Mit den Worten "damit bin ich durch" hat sie nun bestätigt, das Skalpell endgültig hingeschmissen zu haben.

Gegenüber der Zeitschrift "Entertainment Weekly" sagte die Schauspielerin: "Wir haben gerade ein Agreement finalisiert. Wir haben wirklich hart daran gearbeitet, in aller Freundschaft und in Würde voneinander zu scheiden und unserer Wege zu gehen. Es ist traurig. Aber das ist, was ich gewollt habe."

Heigl begründet ihre Entscheidung damit, dass sie sich ihrer Familie widmen wolle. Eigentlich hätte sie noch 18 Monate weiter vor der Kamera stehen müssen. Die Schauspielerin: "Ich habe jetzt eine Familie. Und das hat alles für mich geändert. Besonders meine Lust darauf, Vollzeit zu arbeiten." Sie wisse, dass ihre Fans enttäuscht sind. Sie habe aber eine Entscheidung treffen müssen.

Im September 2009 hat die 31-Jährige gemeinsam mit ihrem Ehemann Josh Kelley ein koreanisches Waisenkind adoptiert, um das sie sich nun mit viel Liebe kümmert. Die Kleine Nancy Leigh hat laut der Schauspielerin "spezielle Bedürfnisse" und brauche deshalb sehr viel Aufmerksamkeit. Ihr Spitzname lautet Naleigh.

Der Abgang von Dr. Izzie Stevens in der sechsten Staffel fällt damit abrupt aus, da keine Zeit geblieben ist, die Figur dramaturgisch rauszuschreiben.

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden