So, 17. Dezember 2017

Salzburger klagt

11.03.2010 20:56

Ex-ÖOC-Präsident Leo Wallner muss vor Gericht

Anfang März ist gegen den ehemaligen ÖOC-Präsidenten Leo Wallner (Bild) Klage erhoben worden. Das gab der Vertreter der klagenden Parteien, Rechtsanwalt Peter Melicharek, am Donnerstagabend bekannt. Der Jurist vertritt den Salzburger Strategieberater Erwin Roth sowie dessen Unternehmen "Serial GmbH" bei zwei Zivilprozessen gegen Wallner. Es geht um Rufschädigung und unbezahlte Rechnungen.

Die erste Klage beinhaltet, dass Roth für die strategische Beratung und Betreuung der Bewerbung Salzburgs für die Olympischen Winterspiele 2014 noch Vergütungen in Höhe von mehr als 300.000 Euro fordert. Auftraggeber sei der mittlerweile liquidierte Olympia-Förderverein gewesen, dem Leo Wallner als Präsident vorstand.

Dass die Prozessführung laut Melicharek auch auf Anraten von Karl Stoss, dem Nachfolger von Leo Wallner im ÖOC und bei den Casinos Austria, erfolgt sei, bezeichnete Stoss-Sprecher Martin Himmelbauer als "völlig absurd". Stoss befand sich am Donnerstag auf dem Weg nach Vancouver zu den Paralympics, dort hält sich seit Mittwoch auch Wallner auf.

Zweites Verfahren wegen Rufschädigung
Laut Melicharek ist gegen Wallner ein zweites Verfahren anhängig, bei dem diesem Rufschädigung zur Last gelegt wird. Demnach habe Wallner Roth in einem Interview unrichtig öffentlich als Lügner dargestellt. Der Artikel betraf die Affäre um Walter Mayer und eine von Wallner beauftragte und von Roth durchgeführte Zahlung, wegen der Mayer letztlich seine Klagen gegen IOC-Präsident Jaques Rogge und Richard Pound, dem damaligen Chef der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), zurückgezogen hatte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden