So, 17. Dezember 2017

"Präsent" für Polizei

11.03.2010 21:43

Mann taucht mit Sprengstoff in Wachzimmer auf

Mit einem schockierenden "Mitbringsel" ist ein 25-jähriger Salzburger in der Nacht auf Mittwoch in einer Polizeidienststelle in Saalfelden (Pinzgau) erschienen - er hatte einen Kilo Sprengstoff dabei. Explodiert ist zum Glück nichts, Nachforschungen führten die Beamten allerdings zu einem weiteren Mann, der 20 Kilo desselben Sprengstoffs in seiner Wohnung gelagert hatte.

Der verwirrte Saalfeldner war mit 1,1 Kilo Plastiksprengstoff - und deutlich betrunken - bei der Polizei erschienen. Er wisse, wo es noch mehr Sprengstoff gebe, versprach er den Beamten. Für diese "Insider-Information" soll der Mann die Erlassung einer geringen Verwaltungsstrafe gefordert haben, die ihm kürzlich aufgebrummt worden war.

Die Polizisten verhörten den Betrunkenen - und der nannte Namen. Nach einigen Hausdurchsuchungen - es gab einen Großeinsatz (Bild) von Entschärfungsdienst und Verfassungsschutz - stöberte die Polizei dann einen weiteren Saalfeldner (37) auf, der bis zu 20 Kilo des Industriesprengstoffs Gelatine-Donarit besessen haben soll.

Vermutlich rein finanzielles Motiv
Die Exekutive schließt aus, dass die Männer einen Terrorakt oder Ähnliches im Sinn hatten. Wahrscheinlich wollten die beiden den Plastiksprengstoff, den sie offenbar aus dem Nachlass eines Sprengmeisters gestohlen hatten, nur irgendwie zu Geld machen.

Foto: Niki Faistauer (www.faistauer.com)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden