Fr, 20. Oktober 2017

19-Jähriger gefasst

10.03.2010 13:14

Dieb verursacht bei Flucht Unfall mit gestohlenem Pkw

Bei der Flucht vor der Polizei hat ein mutmaßlicher Autodieb in Drasenhofen (Bezirk Mistelbach) am Montag in den Morgenstunden einen Unfall verursacht. Wie die Polizei erst am Mittwoch bekannt gab, kam der 19-Jährige von der Straße ab und kollidierte mit einem dort abgestellten landwirtschaftlichen Gerät. Der Verdächtige wollte daraufhin zu Fuß fliehen, kam jedoch nicht allzu weit. Noch im Ortsgebiet von Drasenhofen klickten für den jungen Mann die Handschellen.

Bei einer routinemäßigen Fahrzeug- und Lenkerkontrolle versuchte eine Polizeistreife den Pkw anzuhalten, der Lenker wollte sich dieser jedoch entziehen und brauste davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Nach dem Unfall hatte es die Exekutive allerdings nicht mehr allzu schwer, den Flüchtigen zu stellen.

Auto wurde in Wien-Ottakring gestohlen
Bei den folgenden Untersuchungen gab sich der Mann den Ermittlern des Landeskriminalamtes mit einem falschen Namen aus, schließlich konnte der Verdächtige als 19-jähriger Pole identifiziert werden. Die Besitzerin des Fahrzeugs gab an, dass ihr dieser in der Nacht auf Montag in Wien-Ottakring gestohlen wurde. Am Pkw entstand laut Sicherheitsdirektion ein erheblicher Sachschaden von rund 13.000 Euro.

Einbruchswerkzeuge und Autoteile sichergestellt
Der Beschuldigte hatte außerdem einen Rucksack bei sich, in dem sich zahlreiche Einbruchswerkzeuge befanden. Autoteile, die ebenfalls sichergestellt wurden, überführten den Mann, einen zweiten Pkw-Diebstahl verübt zu haben. Der Pole soll diesen Mitte Oktober in Wien-Floridsdorf begangen haben, dabei sei ein Schaden von 16.000 Euro entstanden.

Der 19-Jährige zeigte sich zum Teil geständig und wurde am Mittwoch in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).