Do, 23. November 2017

PC-Vorläufer

10.03.2010 10:25

Entwickler des „Alto“ mit Turing-Preis geehrt

Für seine Arbeiten zur Entwicklung der ersten PC-Hardware ist der US-Amerikaner Charles Thacker am Dienstag mit dem renommierten Turing-Preis für bedeutende Leistungen in der Computerwelt ausgezeichnet worden. Die Ehrung ist mit 250.000 Dollar (184.407 Euro) dotiert.

Der heute 67-jährige Thacker war in den 70er Jahren am berühmten Forschungszentrum Palo Alto von Xerox an der Konzeption der Hardware für den "Alto" beteiligt, der als Vorläufer des PCs gilt. Er hatte als erster Computer eine grafische Benutzeroberfläche.

Thacker gehörte auch zu den Entwicklern der Ethernet-Netzwerktechnik, über die Computer miteinander verbunden werden können. Thacker erklärte, er werde das Geld vermutlich seiner alten Universität stiften, der Universität von Kalifornien in Berkeley.

Der Turing Award wird von der Association for Computing Machinery (ACM) vergeben wird. Benannt ist er nach dem britischen Mathematiker und Computerpionier Alan Turing. Der Internetkonzern Google und der Chiphersteller Intel steuern jeweils 125.000 Dollar zu dem Preisgeld bei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden