Sa, 18. November 2017

„Jünger des THC“

10.03.2010 09:11

Findiger Amerikaner abgeblitzt: Hasch ist kein Messwein

Trotz einer findigen Erklärung zur Rechtfertigung seines Drogenkonsums ist ein US-Amerikaner vor Gericht abgeblitzt: Hasch sei für ihn ein Sakrament und spiele in seinem Glauben die gleiche Rolle wie etwa der Messwein der Christen, sagte der Mann aus dem Bundesstaat Colorado. Der "Gläubige" wurde dennoch verurteilt.

Der Mann gehört einer in Hawaii registrierten Glaubensgemeinschaft an, die den Haschisch-Wirkstoff THC verehrt.

Diese Ansichten seien jedoch noch lange keine Religion, erklärte der Richter und verurteilte den Mann wegen Drogenbesitzes und anderer Vergehen zu einer Geldstrafe von 450 Dollar, zur Übernahme der Gerichtskosten und 15 Stunden gemeinnütziger Arbeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden