Fr, 24. November 2017

Betrug in den USA

09.03.2010 13:51

Stück Metall als Core-i7-Prozessor verkauft

Ein besonders dreister Fall von Produktfälschung ist nun in den USA aufgeflogen. Der renommierte Online-Hardwarehändler Newegg hat einem Kunden ein wertloses Stück Metall anstatt eines Intel-Core-i7-920-Prozessors verkauft. Der mitgelieferte Kühler war angeblich auch nichts weiter als ein Klumpen Plastik, das Handbuch waren zusammengeheftete leere Seiten.

Der betroffene Kunde ging mit dem Fall daraufhin an die Öffentlichkeit. Auf Nachforschungen einer US-Technik-Website hin erklärte Newegg, den falschen Prozessor von einem Zulieferer erhalten zu haben, mit dem das Unternehmen bereits seit längerer Zeit zusammenarbeite. Unter 2.000 zugestellten Prozessoren sollen sich 300 der unverschämten Fälschungen befunden haben, wie sich weiter herausstellte. Auch Intel bestätigte unterdessen, dass derzeit gefakte Core-i7 im Umlauf sind.

Die nun aufgetauchten Fälschungen sollen zudem gut getarnt sein. Die Hersteller der Nachahmungen verschicken den wertlosen Schrott als so genannten "Processor in a box". Intel liefert Recheneinheiten nur in diesen Einzelhandelsverpackungen, in denen Prozessor und Kühler steckt, an Endkunden aus. Die Verpackungen der Fakes sehen demnach täuschend echt aus. Bei genauerer Betrachtung erkennt der User aber, dass das Echtheitshologramm nur eine Silberfolie ist und der Text auf der Schachtelrückseite Rechtschreibfehler enthält.

Der betroffene User erhielt mittlerweile eine echte Recheneinheit von Newegg zugestellt. Ob weitere Schrott-Prozessoren ausgeliefert wurden, steht noch nicht fest. Auch ist es unklar, ob die Produktnachahmungen ihren Weg nach Europa gefunden haben.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden