Do, 14. Dezember 2017

Fahndung im Gange

08.03.2010 11:05

Polizei sucht nach 48-jährigem brutalem Räuber

Der Polizei ist es gelungen, einen Verdächtigen auszuforschen und zu verhaften, der vor drei Jahren mit zwei Komplizen einen inzwischen 50-Jährigen in seinem Haus in Puchberg (Bezirk Neunkirchen) brutal überfallen haben soll. Bei den Einvernahmen zeigte sich der 36-Jährige geständig, die Exekutive fahndet nun nach einem flüchtigen mutmaßlichen Mittäter (Bild).

Am 12. Jänner 2007 musste ein Mann aus Puchberg durch die Hölle gehen. Um acht Uhr in der Früh brachen drei maskierte und mit Messern bewaffnete Männer in sein Wohnhaus ein und lauerten dort ihrem Opfer auf. Als der Mann zu Hause eintraf, schlugen sie ihn brutal zu Boden. Nachdem sie den Haussbesitzer in den ersten Stock gedrängt hatten, wurde der Wehrlose von seinen Peinigern geknebelt und gefesselt, ehe das Trio das Haus – auf der Suche nach Bargeld – auf den Kopf stellten.

Räuber verletzten wehrloses Opfer vor der Flucht
Bevor sie den Tatort wieder verließen, fügten sie ihrem Opfer noch Schnittverletzungen an den Fingern zu und ließen den Mann geknebelt und gefesselt in einer Abstellkammer zurück. Die Tür wurde noch mit einem Kasten verbarrikadiert, ehe die Täter mit 800 Euro Bargeld, Hausschlüsseln und Bankomatkarte in unbekannte Richtung flüchteten.

Nun konnte die Polizei einen 36-jährigen Slowaken ausforschen und verhaften, bei der Einvernahme gab der Beschuldigte an, den Raub mit einem namentlich Unbekannten und mit einem 48-jährigen serbischen Staatsbürger begangen zu haben. Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, um den flüchtigen Mittäter ebenfalls zu überführen.

Sachdienliche Hinweise an die Polizeiinspektion Puchberg werden unter der Nummer 059/133-3355 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden