Mo, 18. Dezember 2017

"Krone"-Umfrage

06.03.2010 18:49

"Sex-Täter gehören auf alle Fälle bestraft!"

In Mödling, Traiskirchen und Schwechat treiben, wie berichtet, zwei Sex-Phantome ihr Unwesen! Die Täter sprechen Schüler an, begrapschen sie und wollen ihre gutgläubigen Opfer in Autos oder Parks locken. Ermittler der Polizei sind ständig im Einsatz, um die Kriminellen zu finden. Doch noch befinden sich die Verbrecher auf freiem Fuß, könnten überall zuschlagen. Die "Krone" fragte in der Region nach: "Machen Sie sich Sorgen um die Kinder?"

Helga Hansel, Maria Enzersdorf: "Menschen, die Kinder sexuell verderben, gehören auf jeden Fall streng bestraft. Wichtig ist, dass man aufmerksam ist und, wenn man Verdächtiges beobachtet, auch wirklich sofort die Polizei alarmiert."

Judith Hauer, Kottingbrunn: "Ich bin wirklich erschüttert und tief besorgt. Es schränkt das Leben der Familien stark ein, wenn man sich immer und überall Sorgen um seine Schützlinge machen muss. Jeden Tag verfolge ich den aktuellen Stand über die Medien und hoffe, dass es zu keinen weiteren Übergriffen mehr kommt."

Sigrid Kitzelberger, Wienersdorf: "Im vergangenen Jahr habe ich bei einem Kinderspielplatz selbst einen Exhibitionisten überführt und angezeigt. Die aktuellen Vorfälle machen mich tief betroffen."

Alexander Danzer, Mödling: "Kindergrapscher müssen hart bestraft werden. Nur das hilft gegen sie!"

Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden