Do, 19. Oktober 2017

Jubiläum gefeiert

06.03.2010 13:08

Dorferneuerung in Niederösterreich ist 25 Jahre alt

Was mit vier Pilotorten in jedem Viertel Niederösterreichs begonnen hat, zählt inzwischen etwa 700 Vereine und weit mehr als 200.000 Freiwillige: Am Freitagabend ist im Auditorium in Grafenegg das Jubiläum "25 Jahre Dorferneuerung" gefeiert worden. Die Initiative habe eine Entwicklung von einer "Versorgungsgesellschaft" hin zu einer "Verantwortungsgesellschaft" geprägt, betonte Landeshauptmann Erwin Pröll (VP).

Die Idee der Dorferneuerung habe dazu beigetragen, den Menschen die Möglichkeit zu geben, zu verantworten und die eigene Lebenswelt gestalten zu können. Pröll: "Aus Betroffenen wurden Beteiligte gemacht." Nach der optischen, geistigen und kulturellen Dorferneuerung sei im vergangenen Jahr der Schritt zur sozialen Dorferneuerung eingeleitet worden, erinnerte der Landeshauptmann unter Hinweis darauf, dass sich 2030 die Zahl der 80-Jährigen verdoppelt und die der 90-Jährigen verdreifacht haben werde.

Die Idee der Dorferneuerung habe sich seit 25 Jahren als "beharrliche, erfolgreiche und vielfältig wirksame Kraft" erwiesen, betonte Alfred Komarek. Der Schriftsteller hielt bei der Gala in Grafenegg anlässlich des Jubiläums den Festvortrag.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).