Mi, 22. November 2017

Betrug per Handy

05.03.2010 15:43

20-Jähriger beutete Freunde mit Abzock-SMS aus

"So eine Art von Betrug ist mir ganz neu", sagt die Richterin, die im Laufe ihrer Karriere doch schon einiges erlebt hat. Diesmal schaut es so aus, als würde es manchen Gaunern schon sehr leicht gemacht: Sie geben die Telefonnummern von Freunden weiter, und wenn diese arglos auf SMS antworten, wird abgebucht!

Das Ganze läuft sogar über legale, als seriös beschriebene Wettseiten im Internet. "Dort braucht man viel Geld zum Spielen - Karten, Wetten, Lotto", erzählt der 20-jährige Klagenfurter. "Als mein Konto leer war, bin ich leider auf die Idee gekommen."

Er nannte Nummern von Freunden und bat diese, auf SMS ohne nachzufragen immer mit "Ja" zu antworten. Voilà: 200 oder 300 Euro wurden gleich mal über die Telefonrechnung abgebucht und dem Spieler für seine Pokerrunden gutgeschrieben. "Ich hab’ meiner Tochter erst gar nicht geglaubt, dass so was passieren kann", berichtet ein Anwalt, dessen Nachwuchs zu den Betrugsopfern zählt.

Kann aber. Daher sollte man bei jeder Art von Kurznachrichten, die nicht eindeutig zuordenbar sind, Vorsicht walten lassen.

Urteil: Drei Monate bedingt wegen gewerbsmäßigen Betrugs. Diese milde Strafe verbaut dem 20-Jährigen nicht gleich die Zukunft.

von Kerstin Wassermann, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden