So, 17. Dezember 2017

Listerien-Käse

05.03.2010 13:29

SOMA Sozialmärkte: Hersteller bot "Risiko-Quargel" an

Die Sozialmärkte (SOMA) haben am Freitag in einer Aussendung den Aussagen des Herstellers des steirischen "Risiko-Quargels" widersprochen. Nicht SOMA habe angefragt, sondern der Hersteller habe "um den 19. Oktober 2009 Restmengen von Quargel" angeboten. Die Firma Prolactal hatte behauptet, dass die Lieferung von rund 5.7000 Kilo auf SOMA-Ersuchen erfolgt sei.

"Erst nach Zusicherung untadeliger lebensmittelrechtlicher und ernährungsphysiologischer Qualität" sei der Schenkung von 2.700 Kilo, "einer durchaus üblichen Menge" für die Sozialmärkte, zugestimmt worden. Der Quargel sei in der Folge durch den Hersteller an den SOMA Ternitz geliefert und "unter Einhaltung der Kühlkette" an die niederösterreichischen Märkte verteilt worden.

Es habe laut SOMA keine einzige Beschwerde von Kunden gegeben, auch sei kein einziger Fall einer Erkrankung bekannt. Deshalb sei eine zweite Charge für SOMA Österreich und Partner übernommen und am 13. Jänner 2010 an Sozialmärkte in fünf Bundesländern - Salzburg, Niederösterreich, Wien, Steiermark, Kärnten - verteilt worden. SOMA sei genau auf solche Lieferungen angewiesen, hieß es in der Aussendung.

Nach Bekanntwerden der Belastung durch Listerien seien die Restbestände der Jänner-Lieferung "unverzüglich aus den Regalen genommen" und die Kunden über die Gefahren informiert worden, erklärt SOMA weiter. Die Entsorgung sei über Biomüll erfolgt, für St. Pölten in eine Biogaserzeugung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden