Do, 19. Oktober 2017

Prinzessin in Panik

05.03.2010 10:14

Schulkameraden quälen japanische Prinzessin Aiko

Die japanische Kronprinzessin Masako (46), die sich gerade von jahrelangen Depressionen erholt, wird von neuen Sorgen geplagt: Ihre achtjährige Tochter, Prinzessin Aiko, sei ebenso wie andere Kinder von Buben an ihrer Schule so grob behandelt worden, dass sie im Moment zu Hause bleiben will. Das teilte ein Beamter des kaiserlichen Haushofamtes am Freitag mit.

Die Prinzessin sei am Montag wegen Magenschmerzen nicht zum Unterricht erschienen. Am Tag drauf sei sie vorzeitig heimgekehrt.

Große Ängste und Magenschmerzen
Die Kleine habe über große Ängste und Magenschmerzen geklagt, wurde der kaiserliche Beamte von Medien zitiert. Die Buben, die sich ihr und anderen gegenüber so grob verhalten hätten, würden nicht in dieselbe Klasse wie sie gehen. Verletzt worden sei die Prinzessin aber nicht. Man gehe auch nicht davon aus, dass es sich um einen Fall von an japanischen Schulen berüchtigten Schikanen (ijime) handle, da niemand bewusst Ziel von Gewalt sei. "Die Schule ergreift Maßnahmen", sagte der Beamte. "Wir hoffen, dass die Schritte der Schule Wirkung zeigen und das Unbehagen beseitigt", sagte er.

Prinzessin Aiko ist das einzige Kind von Kronprinz Naruhito und seiner Frau, Kronprinzessin Masako. Masako, die an der US-Eliteuniversität Harvard studierte und zunächst Karriere machte, hatte seit Beginn ihrer Ehe mit dem künftigen Kaiser im Jahr 1993 Schwierigkeiten, sich an das strenge Zeremoniell der ältesten Monarchie der Welt anzupassen. Offiziell leidet sie unter einer "Anpassungsstörung", die vom Stress ihres Amtes am Hofe herrührt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).