Sa, 18. November 2017

Neues Opfer in OÖ

05.03.2010 11:20

Entwarnung - Kein Todes-Käse in Linzer Sozialmarkt

Nach einer Prüfung der Lebensmittelaufsicht in Oberösterreich kann laut dem zuständigen Grünen-Landesrat Rudi Anschober Entwarnung gegeben werden. In den heimischen Sozialmärkten habe es nach der Verkaufssperre keinen listerienverseuchten Käse gegeben.

"Es ändert aber nichts am grundsätzlichen Problem, dass die Öffentlichkeit über den Verdacht der Listerienverunreinigung generell zu spät informiert wurde", so Anschober.

FPÖ-Klubobmann Günther Steinkellner hatte SPÖ-Gesundheitsminister Alois Stöger vorgeworfen, trotz Warnungen vor der möglichen Listerien-Verseuchung nichts unternommen zu haben. Es wurde befürchtet, dass der Quargel auch in Linzer Sozialmärkte gelangt sei. Eine Kundin habe sich beschwert und Anzeige beim Gesundheitsministerium erstattet, so Steinkellner.

Unternehmen dementiert
Die Firma Prolactal wies die Vorwürfe, den Käse bewusst den Sozialmärkten angeboten zu haben, vehement zurück. Alle zur Verfügung gestellten Produkte hätten den gesetzlichen Vorschriften entsprochen, hieß es.

Neuer Krankheitsfall
Die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hat am Freitag einen weiteren Listeriose-Erkrankungsfall bestätigt. Bei einem 89-jährigen Oberösterreicher, der wegen Blutvergiftung ins Spital kam, wurde Listeriose diagnostiziert. Der Patient sei aber mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden, hieß es seitens der AGES.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden