So, 17. Dezember 2017

Lernen bis 18?

04.03.2010 13:23

Pühringer für Verlängerung der Ausbildungspflicht

Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) kann sich eine Ausweitung der Ausbildungspflicht bis zum 18. Lebensjahr vorstellen. Das Gesamtproblem am Arbeitsmarkt sei zu 50 Prozent ein Ausbildungsproblem, so Pühringer. Von FPÖ-Landesrat Manfred Haimbuchner kommt zu dem Vorstoß ein "klares Nein".

Das Land hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil der Personen, die nur Pflichtschulabschluss haben, bis 2015 von 15 auf zehn Prozent zu senken. Mit einer Verlängerung der Schulpflicht, die derzeit bis zum 15. Lebensjahr besteht, könne man auch das Weitervererben des Bildungsniveaus unterbinden, erklärte der Landeshauptmann.

Eine aktuelle Erhebung der Statistik Austria zeige, dass Personen aus bildungsfernen Schichten geringe Chancen hätten, einen höheren Bildungsabschluss zu machen.

Mangel an Sprachkenntnissen
Der Vorschlag gehe am Problem vorbei, kritisierte Haimbuchner. Das liege vor allem an schlechten Deutschkenntnissen und starren Lehrverträgen. Der FPÖ-Landesrat machte darauf aufmerksam, dass es in Oberösterreich 10.000 außerordentliche Schüler gebe, die die deutsche Sprache nicht ausreichend beherrschen würden und daher dem Unterricht nicht folgen könnten.

Haimbuchner: "Für diese wird es in weiterer Folge beinahe unmöglich, einen Lehrplatz zu finden und eine Lehre zu absolvieren." Man müsse daher von den Eltern verstärkt das Lernen und Erlernen der deutschen Sprache einfordern. "Wenn notwendig, muss dies auch über Sanktionen im Bereich von Sozial- und Fördergelder erfolgen."


Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden