Sa, 16. Dezember 2017

Zum "Kettenschluss"

02.03.2010 13:18

Salzburg AG will mit Verbund Salzach-Kraftwerk bauen

Verbund und Salzburg AG wollen nun endgültig die Kraftwerk-Kette "Mittlere Salzach" im Pongau komplettieren: Die beiden Versorger haben diesbezüglich jedenfalls bei der Landesregierung um die wasser- und elektrizitätsrechtlichen Genehmigungen angesucht.

Das Kraftwerk soll rund 20.000 Haushalte mit Strom versorgen, es ist das sechste und letzte an der Salzach im Pongau. Die Inbetriebnahme sei frühestens im Frühjahr 2014 möglich, sagte Verbund-Sprecher Wolfgang Syrowatka. Das Laufkraftwerk soll eine Leistungsfähigkeit von 14,5 Megawatt (MW) haben und im Jahr 72 Millionen kWh Strom erzeugen. Die Kosten werden etwa 80 Millionen Euro betragen.

Baubeginn wohl heuer nicht mehr möglich
Mit dem jetzigen Verfahren sollen die Rahmenbedingungen für die Errichtung geklärt werden. Danach wird das Projekt unter Berücksichtigung der Auflagen wirtschaftlich geprüft und über den Baubeschluss entschieden. Auch ein Naturschutzverfahren muss noch abgewickelt werden. Der Baubeginn hängt von der Verfahrensdauer ab, dürfte aber heuer nicht mehr möglich sein. Die Inbetriebnahme sei 2014 nur dann zu erreichen, wenn sämtliche Schritte optimal verlaufen. Bei einem Gebirgsfluss müsse aber immer mit Verzögerungen gerechnet werden, so Syrowatka.

Bevölkerung steht hinter dem Projekt
Salzburg AG und Verbund kündigten schon im Vorfeld an, dass sie die Bevölkerung beim Vorhaben entsprechend einbinden wollen. Allzu großer Widerstand ist ohnedies nicht zu erwarten: Die Unternehmen haben nämlich das Stimmungsbild schon abgetastet: Eine Umfrage ergab, dass 78 Prozent der Menschen in der Region für das Kraftwerk und nur 7 Prozent dagegen sind, dem Rest ist es egal.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden