Mo, 11. Dezember 2017

Gestronom angezeigt

01.03.2010 17:33

Fahnder umstellen China-Lokal und schnappen Illegalen

„Mir ist vor Schreck fast die Frühlingsrolle im Halse stecken geblieben!“ Die Gäste sind bass erstaunt gewesen, als ein Großaufgebot der Polizei mit Blaulicht vor dem China-Restaurant nahe St. Pölten stoppte. Alle Ausgänge wurden besetzt, dann durchkämmten Sonderfahnder das Lokal. Ein Schwarzarbeiter wurde bei der Aktion gefasst.

Mit sechs Einsatzwagen waren die Ermittler angerückt. „Binnen kurzer Zeit haben die Polizisten das Restaurant abgeriegelt. Kein Gast durfte hinaus, keiner herein“, berichtet ein Zeuge. Dann traten die Fahnder der KIAB in Aktion. Diese Sondereinheit des Finanzministeriums macht Jagd auf illegal Beschäftigte. Die Fahnder durchsuchten das Lokal – und wurden fündig: „Wir haben einen Schwarzarbeiter erwischt, dem Gastronomen droht eine Strafe.“

Einbrecher haben es auf abgelaufene Ware abgesehen
Doch nicht nur die Suche nach Illegalen hält die Polizei im Bezirk St. Pölten auf Trab. Auch Einbrecher, die ungewöhnliche Beute im Visier haben, treiben in Ober-Grafendorf und Prinzersdorf ihr Unwesen. Ein Beamter: „Die Täter klettern in die Lagerräume von Supermärkten und stehlen abgelaufene Waren aus Müllcontainern.“ In einem Fall beobachteten Passanten jetzt zwei verdächtige Jugendliche mit einer weißen Tasche, die auf Mofas flüchteten.

von Christoph Weisgram und Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden