Do, 23. November 2017

Zug entgleist

02.03.2010 12:14

Traisentalstrecke ab Mittwoch wieder in Betrieb

Die Strecke, die nach der Entgleisung eines Triebwagens auf der der Traisentalbahn bei Hohenberg (Bezirk Lilienfeld) geperrt worden, soll ab Mittwoch wieder für den normalen Zugsverkehr freigegeben werden. Die Reparaturarbeiten auf dem Abschnitt zwischen St. Aegyd am Neuwalde und Hohenberg werden noch bis mindestens Dienstagabend andauern, sagte ÖBB-Sprecher Christopher Seif am Dienstag. Solange die Strecke gesperrt ist, bleibt auch der Schienenersatzverkehr aufrecht.

Der durch einen rund eineinhalb Meter großen Felsbrocken entgleiste Zug sei Dienstag früh in der Werkstatt in St. Pölten eingetroffen. Wie stark der Triebwagen beschädigt sei, müsse erst geprüft werden. Defekte gibt es nach dem Unfall auch an Bahnschwellen und dem Oberbau. Den Gesamtschaden könne man laut Seif aber noch nicht abschätzen.

Zug krachte trotz Notbremsung in den Felsbrocken
Es war dunkelste Nacht, als der Diesel-Triebwagen 5047 im Raum Hohenberg Montag Früh eine Kurve passierte. Plötzlich sah Lokführer Christian H. (39) im Leuchtkegel der Scheinwerfer einen riesigen Stein auf den Schienen. Der erfahrene ÖBB-Bedienstete reagierte richtig und leitete sofort eine Notbremsung ein. Die Garnitur – sie kam aus St. Aegyd – krachte trotzdem gegen den Felsblock, entgleiste und ragte bedrohlich über die Böschung.

Im letzten Moment konnten sich zwei Passagiere, die auf dieser Linie unterwegs waren, aus dem Waggon retten. Sie zeigten sich unbeeindruckt und gingen zu Fuß zu ihren Arbeitsstellen. Feuerwehrleute mussten den zerstörten Triebwagen mit Ketten absichern – er drohte in die Unrecht-Traisen zu stürzen. Anschließend musste auch ausfließender Diesel gebunden werdne, um eine Umweltkatastrophe zu verhindern.

von Lukas Lusetzky, Mark Perry (Kronen Zeitung) und noe.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden