So, 17. Dezember 2017

"Kein Konsens"

28.02.2010 11:53

Diskussion um den blauen Dunst im Karikaturmuseum

Leidenschaftlicher Nikotingegner versus Raucher: Bei einer Podiumsdiskussion zum Thema "Rauchen verboten?" wurde am Samstag im Karikaturmuseum Krems "naturgemäß kein Konsens gefunden". Einig war man sich in der Runde in Bezug auf das aktuelle Nichtraucherschutzgesetz: Es sei nicht umzusetzen und auch das falsche Signal. Mehr Toleranz auf beiden Seiten sei gefragt.

"Die Freiheit ist die des Andersdenkenden", zitierte Gustav Peichl alias Ironimus Rosa Luxemburg. Die derzeitige Situation empfinde der Karikaturist als "Terror der Raucher". Rechtsanwalt Manfred Ainedter, Gründer der Plattform "Rauchfrei(heit)!" meinte hingegen: "Solange Tabak legal ist, hat der Staat nicht das Recht vorzuschreiben, ob man in privaten Räumen - wie Gasthäusern - rauchen darf." Die Bedeutung der Prävention strich Michael Kunze, Vorstand des Institutes für Sozialmedizin der Universität Wien, heraus.

Die Veranstaltung war eingebettet in die Ausstellung "Tabak in der Karikatur", die noch bis 7. April gezeigt wird. Die Schau spannt den inhaltlichen Bogen vom 17. Jahrhundert, als erste satirische Flugschriften die unterschiedlichen Formen des Tabakkonsums kommentierten, bis hin zur aktuellen Raucher-bzw. Nichtraucherdebatte. Mit Werken vertreten sind unter anderem Künstler wie William Hogarth, Wilhelm Busch, Fritz Schönpflug, Rudi Klein, Manfred Deix, Tex Rubinowitz oder Gerhard Haderer (Bild). Im Ironimus-Kabinett werden dazu 50 Arbeiten von Peichl präsentiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden