Mi, 22. November 2017

Heiße Luft

27.02.2010 19:40

Mogelpackungen - so werden wir beim Einkaufen geneppt

Groß, bunt, glänzend - die Verpackungen vieler Produkte in den oberösterreichischen Regalen versprechen viel, aber halten wenig. Bei einem Test des Konsumentenschutzes gab es nicht nur ein schwarzes Schaf: Bis zu 68 Prozent Luftanteil wurden bei den Mogelpackungen gemessen. Die Kunden fühlen sich dadurch getäuscht.

"Aus Konsumentensicht höchst unbefriedigend", urteilt die Arbeiterkammer über das Ergebnis eines Produkttests. Dabei wurden 25 Lebensmittel überprüft, der Luftanteil betrug zwischen 29 und 68 Prozent. Negativer Spitzenreiter war "Gebratener Reis Magic Asia" von Maggi: Die Höhe der Verpackung beträgt 20 Zentimeter, die Füllhöhe gerade einmal sechs Zentimeter, das bedeutet einen Luftanteil von 68 Prozent.

Kundin Carmen Baumgartner (27, Bild oben) aus Linz ist enttäuscht: "So etwas ärgert mich sehr, aber wenn man etwas braucht, muss man es trotzdem kaufen." Außerdem auf der schwarzen Liste: "Sweety Grießkoch" von Knorr, "Bio-Rotbusch-Tee" von Spar Natur Pur oder "Crispy Reisscheiben" von Milupa.

"Man muss eben sein Hirn einschalten"
Vor allem bei Süßem und Knabbereien wird getrickst - etwa bei Sportgummi: "Ich vergleiche Produkte, so gut es geht, aber man übersieht oft etwas, wenn es schnell gehen muss", wundert sich Mario Auinger (38) aus Linz über 60 Prozent heiße Luft. Agnes Sigmund (29) aus Linz geht oft mit Tochter Viola einkaufen und meint lapidar: "Man muss heutzutage eben auch beim Shoppen sein Hirn einschalten."

von Jasmin Gaderer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden