Do, 19. Oktober 2017

Zerkratzt und blutig

26.02.2010 15:25

Schockfotos von Robert Pattinson und anderen Stars

Als hätte ihm kurz zuvor eine Vampirlady bei einem handgreiflichen Streit ihre Krallen ins Gesicht geschlagen und ihm dann auch noch eine blutige Lippe verpasst, schaut "Twilight"-Star Robert Pattinson trotzig in die vermeintliche Kamera eines Police-Officers. Offenbar ist der junge Mädchenschwarm gerade festgenommen worden und muss nun fürs Verbrecherfoto posieren. Auch "Star Wars"-Star Natalie Portman scheint sich gegen ihre Festnahme mehr als heftig gewehrt zu haben.

Keine Sorge: Die Schockfotos von den beliebten Hollywoodschauspielern sind nicht echt. Niemand hat dem Darsteller des Edward Cullen etwas angetan oder das schöne Gesicht von Portman malträtiert.

Die Fotos sind mit einem Bildbearbeitunsprogramm entstanden und Teil eines Wettbewerbs auf der Seite "worth1000.com". Das Fotoportal hatte dazu aufgerufen, jenen Stars, die noch kein Polizeifoto wegen Alkohols am Steuer oder anderer Delikte ihr Eigen nennen können, einen so genannten "Mugshot", wie die Verbrecherfotos in den USA heißen, zu verschaffen. Aber nicht als besoffene Zausel, sondern als "böse Buben" und "böse Mädels".

Weitere "Opfer" der Fotokünstler sind zum Beispiel Benicio del Toro, Cheryl Cole, John Bon Jovi und Lady Gaga. Bilder siehe Infobox!

Fotos: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).