Do, 19. Oktober 2017

Aufwendiger Einsatz

26.02.2010 10:56

Bergrettung Bad Gastein holt zwei Männer aus Wand

In einem ausgesprochen aufwendigen Einsatz hat die Bergrettung Bad Gastein am Donnerstagabend zwei ausländische Wintersportler aus einer fast 300 Meter hohen Felswand gerettet. Die beiden hatten sich beim Skifahren bzw. Snowboarden im freien Gelände verirrt. Den insgesamt 24 Helfern gelang es, die zwei Männer im Dunkeln abzuseilen und unverletzt ins Tal zu bringen.

Der 24-jährige Lette und der um ein Jahr jüngere Schwede, die zurzeit beide als Saisonarbeiter im Gasteinertal beschäftigt sind, wollten um 13.30 Uhr vom Kreuzkogel die Nordabfahrt im freien Gelände abfahren. Im Nebel verirrten sie sich aber und gelangten in die 250 bis 300 Meter hohe senkrechte Wand, die im Winter wegen der zahlreichen Eiswasserfälle als Eisarena bezeichnet wird. Weil sie weder vor noch zurück konnten, schlugen sie kurz vor 16.00 Uhr Alarm.

Eine Bergung vom Hubschrauber aus war aber wegen des starken Windes nicht möglich. 23 Bergretter und ein Alpinpolizist stiegen deshalb auf. Sie seilten die zwei Ausländer in der Dunkelheit 160 Meter über einen Eiswasserfall ab und konnten sie nach 21.00 Uhr sicher ins Tal bringen. Die zwei Männer blieben unverletzt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).