Fr, 15. Dezember 2017

Einfach vergessen!

25.02.2010 16:36

"Gestohlenes" Auto stand ein Jahr lang auf Parkplatz herum

Viel Mühe hat ein Wiener vor etwa einem Jahr auf sich nehmen müssen, nachdem er in Wiener Neustadt zum vermeintlichen Opfer von Autodieben geworden war. So "durfte" er nach seiner wutentbrannten Meldung des Diebstahls nicht nur mit dem Zug nach Hause fahren, sondern zudem ein neues Auto kaufen. Nun gab es eine Wende in dem Fall: Der Pkw war nicht gestohlen worden, sondern stand nur vergessen an einem Straßenrand. Offenbar hatte dem Mann das Gedächtnis einen Streich gespielt.

Jeder Fahrzeugbesitzer kann sich das Szenario bildhaft vorstellen: Man erledigt etwas in der Stadt, will mit seinem Auto zurückfahren – doch es ist nicht mehr da. Genau das passierte einem Pensionisten in Wiener Neustadt vor knapp einem Jahr. Damals stand für ihn fest: Sein Wagen wurde definitiv gestohlen! Er alarmierte die Polizei und war schon auf dem Wachzimmer wütend darüber, dass er sich jetzt wegen "dieser Kriminellen einen neuen Pkw kaufen muss".

Anrainer wunderten sich über verstaubendes Auto
Doch in Wahrheit stand sein Auto die ganze Zeit auf dem Parkplatz, auf dem er es selbst abgestellt hatte. Aufgeklärt wurde die Angelegenheit schließlich von einem aufmerksamen Passanten. Dieser hatte sich schon länger über das staubige Fahrzeug vor seinem Haus gewundert, das offenbar niemandem zu gehören schien.

Ein Ermittler zur "Krone": "Die Spuren von vier Jahreszeiten waren schon deutlich zu erkennen und die Anwohner befürchteten, der verlassene Pkw könnte mit irgendeinem Verbrechen in Zusammenhang stehen." Als der Beamte den verunsicherten Zeugen aber die tatsächlichen Hintergründe der Causa erläuterte, konnte sich kaum jemand ein Schmunzeln verkneifen.

von Brigitte Blabsreiter und Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden