Do, 14. Dezember 2017

Schräger Auftritt

25.02.2010 17:10

Kirsten Dunst als durchgeknallte Manga-Prinzessin

US-Schauspielerin Kirsten Dunst macht - nach ihren Alkohol-Exzessen, Gerüchten um schwere Depressionen und Aufenthalten in Entzugseinrichtungen - endlich einmal wieder positive Schlagzeilen. Ein Kunst-Videoclip mit ihr in der Hauptrolle avanciert gerade zum absoluten Kult im Internet. Als blauhaarige Manga-Prinzessin mit Zauberstaub und "Sailor Moon"-Minikleid tanzt und wirbelt sie, den "The Vapors"-Song "Turning Japanese" trällernd, durch das Akihabara-Viertel von Tokyo.

Ursprünglich war das Video des Regisseurs McG und des japanischen Künstlers Takashi Murakami für die Ausstellung "Pop Life" von Takashi Murakami in der Londoner Tate Gallery gedreht und auch nur dort gezeigt worden. Die Ausstellung über japanische Populärkultur hat am 17. Jänner geschlossen. Jetzt macht das durchgeknallte Kunstwerk im Internet Furore (den Link zum Video gibt's in der Infobox).

Auch privat läuft es für Kirsten Dunst wieder rund. Seit Jänner soll die 27-jährige Schauspielerin mit dem Indie-Rocker Jason Boesel liiert sein. Die hübsche blonde "Spiderman"-Aktrice hatte lange unter dem Ende ihrer Beziehung mit Jake Gyllenhaal gelitten, mit dem sie von 2002 bis 2005 zusammen war. Nach ihm ging keine Liebe gut: Im Vorjahr war sie kurze Zeit mit "Razorlight"-Frontman Johnny Borrel liiert. Ihm folgte der Dramatiker Jeff Smeege.

2008 hatte sich die Schauspielerin, nachdem sie völlig benebelt durch Hollywood getorkelt war, freiwillig in eine Entzugsklinik begeben. Viele Rollen hat sie seither nicht mehr ergattert. Ihr letzter Film "How to Lose Friends & Alienate People" ist den meisten vermutlich eher wegen Megan Fox in Erinnerung geblieben.

Foto: Viennareport

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden