Di, 21. November 2017

Blau gegen Rot

25.02.2010 10:42

Darf die Stadtwache doch Strafen verhängen?

Was sollen die Ordnungswachen in Wels und Linz tun dürfen? Sie sollen wie in der Steiermark durch ein Landesgesetz polizeiähnliche Kompetenzen bekommen, verlangt die Landes-FPÖ. "Bloß dauernd mehr Geld für die Polizei vom Bund zu fordern, wie die SPÖ, ist nicht mehr ernst zu nehmen", so Günther Steinkellner.

Mehr Bundespolizei statt eigener, "zahnloser", aber teurer Ordnungswachen – so sieht es der Landtagsklubobmann der SPÖ Karl Frais.

Das wiederum regt den FPÖ-Klubchef Günther Steinkellner auf: "Bei jeder Gelegenheit fordern die Roten mehr Geld vom Bund, wollen offenbar eine Melkkuh in Wien. Die ist aber noch mehr verschuldet als Länder und Gemeinden, da ist wohl nichts zu holen", so der "Blaue".

Mehr Rechte für Wachen
Er hält Stadtwachen für sehr sinnvoll, weil es oft gar nicht nötig sei, gleich mit "Kanonen auf Spatzen" zu schießen, also zum Beispiel Polizei gegen Jugendliche in den Park zu schicken.

Trotzdem will Steinkellner stärkere Kompetenzen für die "Ordnungshüter" nach steirischem Vorbild. Die Stadtwache soll auch Personen anhalten und strafen dürfen.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden