Di, 12. Dezember 2017

In Wrack eingeklemmt

25.02.2010 11:58

Brüderpaar bei Frontalcrash auf der B22 getötet

Ein Brüderpaar ist am Donnerstag kurz nach 5 Uhr in der Früh bei einem Pkw-Frontalzusammenstoß nahe Gresten im Bezirk Scheibbs ums Leben gekommen. Die Männer im Alter von 47 und 57 Jahren wurden in ihrem Auto, das nach dem Zusammenprall zur Seite gekippt war, eingeklemmt, berichtete "144 - Notruf NÖ". Der 30-jährige Lenker des anderen Fahrzeugs wurde verletzt ins Landesklinikum Scheibbs eingeliefert.

Nach Angaben der Sicherheitsdirektion hatte sich der folgenschwere Unfall auf der B22 im Ortsgebiet von Reinsberg ereignet. Der 30-Jährige habe bei seiner Einvernahme angegeben, aufgrund einer Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn geraten zu sein. Der Frontalzusammenstoß war die Folge. Der 47-Jährige am Steuer und sein Bruder starben noch an der Unfallstelle.

Laut "144 - Notruf NÖ" wurde ein Großaufgebot an Einsatzkräften zur Unfallstelle beordert: zwei Notarzt- und Rettungswagen sowie ein Kriseninterventionsteam und das Akutteam NÖ. Weiters waren Feuerwehren aus Scheibbs, Reinsberg und Gresten alarmiert. Nach der Bergung der Opfer mussten die Wracks von der Fahrbahn entfernt und ausgelaufene Betriebsmittel gebunden werden.

Ein Toter und drei Verletzte bei Crash nahe Zwettl
Schon am Mittwochnachmittag hatte ein tragischer Unfall in Niederösterreich ein Todesopfer und drei Verletzte gefordert. Auf der B36 südlich von Zwettl waren drei Pkws kollidiert. Alle Infos zu diesem Unfall siehe Infobox!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden