Do, 23. November 2017

Rekord-Winterdienst

23.02.2010 09:09

62.000 Tonnen Salz auf 6.000 Kilometer Straßen verstreut

Schneefall auch bei eisigsten Minusgraden – das Wetter hat diesen Winter in Oberösterreich einen Rekord an Streumitteln erfordert. Allein Auftausalz, Solelösung und Treibstoff kosteten 18 Millionen Euro.

Die 840 Winterdiensteinsatzkräfte Oberösterreichs legten diesen Winter bisher in 140.000 Arbeitsstunden rund 1,5 Millionen Kilometer zurück, streuten dabei auf unseren 5.972 Kilometer Landesstraßen 62.000 Tonnen Auftausalz sowie acht Millionen Liter Solelösung und verbrauchten bei den Fahrten etwa 1,3 Millionen Liter Treibstoff.

"Die enormen Mengen Salz waren erforderlich, weil es diesen Winter auch bei minus zehn Grad noch Schneefall gab, die Wirkung von Natriumchlorid bei solchen Tiefsttemperaturen aber reduziert wird", erklärt Straßenreferent Landes-Vize Franz Hiesl.

Schäden durch Winterdienst
Obwohl auf Landesstraßen nur knapp 4.000 Tonnen Streusplitt verwendet wurden, steigen jährlich die Schäden durch Mini-Steinschlag.

Im letzten Winter verzeichnete der ÖAMTC in Oberösterreich 3.311 Steinschlagreparaturen an Windschutzscheiben: "25 Prozent mehr als noch im Winter davor", erklärt Clubtechniker Herbert Breitenfellner. Das meiste Tausalz wurde übrigens in Bad Leonfelden verbraucht, die meisten Einsatzstunden gab's in Bad Ischl.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden