Di, 21. November 2017

Zwei Verletzte

23.02.2010 08:26

Züge prallen gegen Pkws in Lassee und Herzogenburg

Gleich zwei Kollisionen mit Zügen und Pkws haben sich zwischen Montagabend und Dienstag in der Früh in Niederösterreich ereignet: Auf einem Bahnübergang in Herzogenburg (Bezirk St. Pölten) erlitt ein 32-jähriger Autofahrer schwere Verletzungen (Bild). Glimpflicher ging hingegen ein Zugunfall in Lassee aus, bei dem der betroffene slowakische Lenker mit leichten Verletzungen davonkam. Der Lokführer bemerkte den Unfall nicht und fuhr weiter.

Wie es zu dem folgenschweren Unfall am Dienstag gegen 5.30 Uhr in Herzogenburg kommen konnte, ist bislang unbekannt. Fest steht jedoch, dass der Pkw von dem Zug gerammt und laut "144 - Notruf NÖ" gegen die Signalanlage des Bahnübergangs geschleudert wurde.

Das Rote Kreuz Herzogenburg und der Arbeitersamariterbund St. Pölten nahmen die Erstversorgung des Schwerverletzten vor. Er wurde in das Landesklinikum St. Pölten eingeliefert. Der Lokführer musste von einem Kriseninterventionsteam betreut werden.

Wagen schlitterte über drei Gleise bis er auf den Zug traf
Der slowakische Lenker hatte mehr Glück bei seinem Zusammenstoß mit einem Expresszug in Lassee. Der 32-Jährige kam aus bisher ungeklärter Ursache in einer starken Linkskurve rechts von der Straße ab und geriet so auf die Bahngleise. Er überfuhr drei Gleise und stieß dann gegen einen Waggon des vorüberfahrenden Expresszuges, der nach Bratislava unterwegs war. Der Pkw wurde kurz mitgeschleift und blieb dann auf den Gleisen liegen.

Der Lokführer, der den Unfall nicht bemerkt hatte, fuhr weiter nach Marchegg und übergab den Zug dort an die slowakischen Kollegen. Der Unfalllenker wurde nur leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht, ein Alkoholtest verlief negativ. Am Pkw entstand Totalschaden, er musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der ÖBB-Waggon wurde leicht beschädigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden