Mi, 13. Dezember 2017

"Enteignung!"

21.02.2010 12:15

Wagrain kämpft vor Gericht um zwei Internet-Seiten

Im Tourismusort Wagrain tobt ein Streit um zwei Internet-Domains, der bereits gerichtsanhängig ist. Unternehmer Andreas Gruber hat unter den zwei Adressen erfolgreiche Werbeplattformen für heimische Tourismusbetriebe aufgebaut. Doch jetzt wollen Gemeinde und Tourismusverband die zwei Websites plötzlich für sich.

Und diesen plötzlichen Gesinnungswandel kann Unternehmer Andreas Gruber gar nicht nachvollziehen. Denn bevor er begann, die beiden Internetseiten aufzubauen, hatte er sie nach eigenen Aussagen sowohl der Gemeinde als auch dem Tourismusverband angeboten. "Die wollte damals keiner haben", sagt Gruber.

Übergangsfrist wurde abgelehnt
Inzwischen werben auf wagrain.at und wagrain.com rund 150 Betriebe um Urlaubsgäste. "Ich habe angeboten, eine der beiden Websites mit einer Übergangsfrist abzutreten", sagt Gruber. Aber auch das wurde abgelehnt. Daher ging der Streit, der bereits ein Jahr dauert, vor Gericht weiter.

Seite nur für Wagrainer
"Es dürfen auch Orte aus anderen Bundesländern auf den Seiten werben. Wir wollen sie nur den Wagrainern und auch kostenlos zur Verfügung stellen", begründet Bürgermeister Eugen Grader den Gang vor den Richter. Der hat den nächsten Verhandlungstermin für den 9. April angesetzt.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden