Mo, 18. Dezember 2017

Unerkannt entkommen

20.02.2010 18:25

Polizei stellt Einbrechern eine Falle - entwischt!

Diese Gauner ließen sich bei ihrem Beutezug durch nichts stoppen: Dreimal verscheuchten Zeugen im Bezirk Melk Einbrecher. Aber die Täter probierten es immer und immer wieder. Eine Falle der Polizei umgingen die Verbrecher – und zogen schließlich weiter.

Als die Kriminellen nach Wertgegenständen suchten, kam der Hausbesitzer heim. Die Täter flüchteten Hals über Kopf. Doch von ihrem Beutezug hielt dieses Erlebnis die Gauner-Truppe nicht ab: Nur wenige Minuten später kletterten die Kriminellen schon ins nächste Haus. Eine Bewohnerin hörte das, schrie laut – und verscheuchte so die Täter.

Nur eine Viertelstunde später versuchten die Verbrecher schon wieder ihr Glück: Auch bei diesem Coup waren die Besitzer der Wohnung daheim. „Als die Täter den Hausherren sahen, liefen sie davon“, berichtet ein Polizist.

Im Zuge der Fahndung entdeckten die Gesetzeshüter einen grauen Wagen. Ein Beamter: „Da wir im Kofferraum Einbruchswerkzeug fanden, überwachten wir den Audi drei Tage lang.“ Die Verdächtigen tauchten allerdings nicht mehr auf – sie dürften bereits mit einem anderen Wagen wieder auf Beutetour sein.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden