Mo, 23. Oktober 2017

86,6 % Zustimmung

20.02.2010 15:53

Rosenkranz weiter an der Spitze der FP-Landespartei

Beim 29. Parteitag der niederösterreichischen Freiheitlichen ist Landesrätin Barbara Rosenkranz am Samstag mit 86,6 Prozent der Stimmen als Landesobfrau bestätigt worden. Damit lieferte sie ein deutlich schlechteres Ergebnis als in den Jahren 2005 und 2008 ab.

Auch Klubobmann und Landtagsabgeordneter Gottfried Waldhäusl, Nationalratsabgeordneter Leopold Mayerhofer, Landtagsabgeordneter Edmund Tauchner und Leopold Ruf, Büroleiter von Barbara Rosenkranz, wurden in ihren Funktionen bestätigt.

Bei der Rede der Landesobfrau stand das Thema Sicherheit nicht unerwartet im Mittelpunkt. Sie warnte vor allem vor "schrankenloser Einwanderung". Denn es sei "eine importierte Kriminalität, unter der wir stöhnen". Sie übte dabei auch Kritik an VP-Innenministerin Maria Fekter, diese sei völlig hilflos" und "dilettiert".

Lob hatte Rosenkranz hingegen für den "jungen, dynamischen" Obmann der FPÖ, Heinz-Christian Strache, übrig, der aus Vorarlberg kommend in Stockerau eintraf. Unter seiner Führung seien die Freiheitlichen "wieder auf der Überholspur".

Strache: Pröll reagiere "wie ein Feudalherr"
In seiner Rede übte Strache Kritik am "System Pröll in Niederösterreich". Es gebe das Selbstverständnis, dass die ÖVP "Besitzer des Bundeslandes" sei, das Erwin Pröll "wie ein Feudalherr" regiere. Auch deshalb brauche es mehr freiheitliche Stärke in Niederösterreich. Es gelte, Selbstherrlichkeit zurechtzustutzen und die absoluten Mehrheiten in Wien ebenso wie in Niederösterreich zu brechen. Immerhin seien die "Busenbrüder" Häupl und Pröll so eng, als wären sie "echte Zwillingsbrüder".

Seit 2003 ist Rosenkranz an der Spitze der Landespartei
Rosenkranz ist seit 6. Juli 2003 Chefin der NÖ Freiheitlichen. Die erste Frau an der Spitze einer FPÖ-Landesgruppe erhielt damals beim Parteitag in Krems knapp 81 Prozent Zustimmung. Im Sommer 2005 in Ternitz und im Jänner 2008 in Wieselburg wurde sie mit jeweils 98,2 Prozent bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).