Fr, 15. Dezember 2017

Nach Brandstiftung

20.02.2010 15:14

Auto in Flammen - Großbrand gerade noch verhindert

Ein gefährlicher Feuerteufel wird derzeit im Mühlviertel gejagt: Der Täter hat einen Papiercontainer bei einem Sportpark angezündet. Zeugen sahen das Feuer und schlugen sofort Alarm. Polizisten verhinderten mit Feuerlöschern einen Großbrand, da die Flammen schon auf eines der 25 abgestellten Postfahrzeuge übergegriffen hatten.

Im Sport- und Freizeitzentrum von St. Martin im Mühlkreis ist auch das Zustelllager des Post untergebracht, vor dem rund 25 Postfahrzeuge abends geparkt sind.

So auch am Freitag gegen 21 Uhr: Zu diesem Zeitpunkt machte sich der Feuerteufel an einem vollen Papiercontainer zu schaffen. Er zündete das Papier an und nahm Reißaus. Doch kurz danach sah ein Zeuge die Flammen und alarmierte sofort die Polizei.

Beamte greifen ein
"Meine Kollegen waren gleich da, sie waren nämlich mit dem Streifenwagen gerade bei einer nahen Disco", schildert ein Beamter. Mit Handfeuerlöschern gelang es den beiden Polizisten, das Feuer bis zum Eintreffen der Florianijünger unter Kontrolle zu halten. So konnte ein Großbrand gerade noch verhindert werden, schließlich hatten die ersten Flammen schon die Stoßstange eines Postfahrzeuges erfasst.

Firma gerettet
Zudem befindet sich neben den Autos auch noch eine Lagerhalle mit Holzverkleidung. "Wir warten noch auf Zeugenhinweise, heiße Spur gibt es noch keine", berichtet ein Fahnder.

Um Hinweise an die Polizei wird unter der Telefonnummer 0 59 133/42 59 gebeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden