Di, 21. November 2017

In flagranti

19.02.2010 15:30

Einbrecher-Quartett aus Polen bei Coup in Salzburg ertappt

Die Salzburger Polizei hat in der Nacht auf Freitag vier mutmaßliche Einbrecher aus Polen festgenommen. Zwei von ihnen sind beim Versuch, in ein Juweliergeschäft einzubrechen, ertappt worden. Die beiden anderen wurden später im Zuge einer Fahndung festgenommen. Das Quartett bestreitet alle Vorwürfe.

Gegen 2.00 Uhr alarmierte der Inhaber eines Juwelierladens in der Ignaz-Harrer-Straße die Polizei, weil mehrere Personen versuchten, über die Hintertüre in sein Geschäft zu gelangen. Die eingetroffenen Beamten trafen auf zwei Männer, die beim panischen Fluchtversuch Einbruchwerkzeug wegwarfen. Die beiden liefen zu einem Parkplatz. Dort wartete ein Pkw mit polnischem Kennzeichen, hinter dessen Steuer eine Frau saß. Einer der Männer stieg in den Wagen. Er und die Frau wurden noch an Ort und Stelle festgenommen. Der zweite Täter konnte fliehen.

Die Ermittlungen brachten die Polizei auf die Spur eines zweiten polnischen Autos, das wenig später auf der Westautobahn noch im Stadtgebiet angehalten werden konnte. Der Lenker wurde ebenso festgenommen wie ein weiterer vermeintlicher Komplize, der sich mit dem Taxi auf dem Weg in ein Hotel in Linz befand. "Dieses Hotel dürfte als Treffpunkt der vier Täter gedient haben", so Josef Holzberger, der stellvertretende Leiter des Landeskriminalamtes Salzburg.

Sowohl im Hotelzimmer als auch in einem der beiden Fahrzeuge fanden die Ermittler Einbruchswerkzeug. Alle vier Beschuldigten (eine 26-jährige Polin sowie drei Polen im Alter von 24, 31 und 37 Jahren) wurden ins Polizeigefängnis eingeliefert. Die beiden gestanden, sich zur Tatzeit am Tatort aufgehalten zu haben, mit dem Einbruchsversuch hätten sie aber nichts zu tun. "Sie sagten, es gebe in der Nähe ein Lokal und die beiden Männer seien nur zum Urinieren ausgestiegen. Das ist vollkommen unglaubwürdig", so Holzberger.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden