Di, 12. Dezember 2017

Grün sieht rot

19.02.2010 14:51

Klares Bekenntnis von Bures zum Westring

Die ÖVP-Bundesräte Hammer, Gottfried Kneifel und Notburga Astleitner haben an SPÖ-Infrastrukturministerin Doris Bures Parlamentarische Anfragen zur Zukunft der Mühlkreisbahn und dem Westring gestellt. Mit dem Ergebnis, dass Bures klarstellte: Der festgelegte Zeitplan für den Bau des Westrings soll auch halten.

Während es mit dem geforderten Bekenntnis zur Attraktivierung der Mühlkreisbahn nichts wurde – "aber wir Pendlervertreter werden nicht locker lassen", so Hammer.

Dafür stellte sich Bures klar hinter den Westring. Und versicherte, dass der Zeitplan – heuer Abschluss der Umwelt-Verträglichkeits-Prüfung, 2011 Baubeginn – eingehalten und die Finanzierung stehen soll.

Grünes Dementi
Während für die grüne Klubchefin Gerda Lenger der Westring "praktisch erledigt" ist: "Der dreispurige Ausbau der Stadtautobahn zwischen Bindermichl und Westautobahn kommt auch nicht, weil man ja die Verkehrsbeeinflussungsanlagen hat. Dann braucht man auch keinen Westring, zumal der Ausbau immer eine Bedingung für die A26 war."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden